NEWS

CradlePoint UnitedOil Bild Tankstelle

4G LTE statt DSL zur Primärversorgung inkl. zentralisiertem Gerätemanagement— die CradlePoint Erfolgsstory

United Oil, ein kalifornisches Unternehmen mit 126 Tankstellen tauscht DSL gegen eine CradlePoint ARC-Lösung mit integriertem 4G LTE. Erfahren Sie wie das Unternehmen so endgültig DSL-Stabilitätsprobleme aus der Welt schafft und dabei sogar Kosten spart.

„Einmal volltanken, bitte!“: Was nach einem gewöhnlichen Abstecher zur Tankstelle um die Ecke klingt, nimmt bei United Oil einen etwas anderen Stellenwert ein. Das Unternehmen, einstmals ein kleiner Familienbetrieb, verfügt mittlerweile über 126 Tankstellen in ganz Südkalifornien und kann sich mit Stolz nicht nur die preisgekrönte Architektur und die ungewöhnliche Einrichtung seiner Zapfstellen, sondern auch seinen herausragenden Kundendienst und unschlagbare Qualität auf die Fahnen schreiben. Dieser Anspruch an Qualität gilt bei United Oil auch für dessen IT-Betrieb, wo jede einzelne Facette – von Personalmanagement über Lagerbestandsführung, von den Pumpensensoren bis hin zu den Geldautomaten – zur Steigerung des Unternehmenswerts beiträgt.

DIE HERAUSFORDERUNG:

United Oil hatte für ihre 126 Tankstellen bisher DSL eingesetzt. Die Kosten für den Breitbanddienst variierten je nach Standort dramatisch – die monatlichen Internet-Zugangskosten für zwei identische, in der gleichen Straße gegenüberliegende Tankstellen konnten sich je nach Straßenseite zwischen 50 und 150 Dollar bewegen. Mobiles Breitband erschien daher attraktiv, zumal das Unternehmen in der Tat bereits seit einigen Jahren CradlePoint-Lösungen als Failover-Lösung eingesetzt hatte. Dennoch hatte das Unternehmen zuerst sicherzustellen, dass ausreichend Bandbreite vorhanden war, um die zahlreichen Anwendungen ausführen zu können, die unternehmensintern spezifisch entwickelt worden waren – beispielsweise das Cloud-basierte Zeiterfassungssystem, das zentralisierte Backoffice-System zur Abwicklung von POS- oder Produktpromotion oder das System für die Lagerbestandsführung.

DIE LÖSUNG:

Angesichts der Zufriedenheit, die das Unternehmen bereits mit den drahtlosen CradlePoint Back-up-Lösungen hegte und angesichts der Markteinführung von 4G LTE entschied sich Geschäftsführer Technik Bill De La Espriella für CradlePoint als Primärverbindung für alle Tankstellen, bei denen LTE-Abdeckung verfügbar war (106 aller Verkaufsstandorte).

„Der Kostenwildwuchs der DSL-Rechnungen wurde inakzeptabel. Mit mobilem Breitband sind wir imstande, unsere Datentarife bei Verizon zu bündeln, das heißt, ein eventueller Mehrverbrauch eines Einzelstandorts resultiert nicht in Mehrgebühren“, erläuterte De La Espriella.

Zusätzlich würde LTE dem Unternehmen endlich genügend Bandbreite für dessen unternehmensspezifische Anwendungen gewährleisten, sodass die Mehrzahl der Standorte nicht länger auf kabelgebundene Internetverbindung angewiesen wäre. Auch die herkömmlichen Telefonanschlüsse wird es laut De La Espriella an den Standorten, wo LTE verfügbar ist, nicht mehr geben – stattdessen wird ein VoIP-Telefonsystem für weitere Kostenersparnis sorgen. An den meisten Standorten werden CradlePoint-Lösungen in Kombination mit Verizon 4G LTE-Diensten jeweils eine DSL-Leitung und zwei Telefonleitungen ersetzen. Auch die Leistungsstärke des Enterprise Cloud Manager, CradlePoints Software für zentralisierte Remoteverwaltung, wird bei United Oil zum Zuge kommen: statt die Tankstellenbelegschaft an Internet-Verbindungsproblemen arbeiten zu lassen, kann ab sofort die unternehmenseigene IT-Abteilung etwaige Konnektivitätsprobleme ferngesteuert und ohne vor Ort anwesenden IT-Mitarbeitern überwachen und beheben. Auch die Aktualisierung von Firmware, die Konfiguration von Geräten und die Einstellung von Datennutzungsalarmen wird von De La Espriellas Team mühelos aus der Ferne erfolgen können – eine weitere Einsparung an Zeit- und Kostenaufwand.

DIE VORTEILE:

United Oil erzielt durch den Einsatz von CradlePoint-Technologie eine Reihe strategischer Vorteile:

  • Erschwinglichkeit: Die Kosteneinsparung durch den Wechsel von DSL und zwei Telefonleitungen zu 4G LTE war erheblich und das Unternehmen arbeitet jetzt mit konstanteren und kalkulierbareren Breitband-/Telekommunikationskosten. Durch die Kostenersparnis der Breitbandlösung hatten sich die Ausgaben für CradlePoint binnen Monaten amortisiert. Zentralisierte Verwaltung: Dadurch, dass in der gesamten Region in mehr als 100 Tankstellen die verwendete Hardware mithilfe von Enterprise Cloud Manager verwaltet wird, nimmt diese Software eine zentrale Rolle bei der Konfiguration und Überwachung von Geräten, bei der Kontrolle des Konnektivitätsstatus und bei der Aktualisierung der in allen angeschlossenen Geräten verwendeten Software ein.
  • Leistung: Dem IT-Team ist es möglich, die CradlePoint-Router in mehrere einzelne VPNs zu segmentieren und dadurch Datenverkehr und Bandbreite während der Nutzungsspitzenzeiten und zur Sicherheitsmaximierung zu steuern.
  • Erschließung neuer Einnahmequellen: Dem Unternehmen, das bisher Geldautomaten von Drittanbietern aufgestellt hatte, ist es jetzt möglich, eigene Automaten zu betreiben – und damit eine neu wachsende Einkommensquelle zu erschließen.

United Oil kommentiert:

De La Espriella fügt abschließend hinzu:

„Wir haben einen Weg gefunden, wie wir nicht nur die Technologie an fast allen unserer Standorte optimieren können, sondern im gleichen Zug unsere Nettoeinnahmen erhöhen können. Wir verfügen jetzt über die zuverlässige Bandbreite, die erforderlich ist, um unsere Reihe an Anwendungen durchzuführen, unser Telefoniesystem zu betreiben und sogar neue Produkt- und Serviceangebote für unsere Kunden abzuwickeln. All das lässt sich zentral mithilfe des WiPipe/Enterprise Cloud Manager verwalten, wodurch nicht nur die hohen Kosten für eine kabelgebundene Bandbreite entfallen – wir können so im Vorfeld Betriebsausfälle verhindern, die unseren Geschäftsablauf beeinträchtigen könnten.“

Informationen zu Cradlepoint anfordern

Herzlichen Dank für Ihre Anforderung. Ihr Infopaket ist per E-Mail unterwegs in Ihr Postfach.