NEWS

Visualisierung Tunnel Poynting Antenne

Bester Mobilfunkempfang im größten europäischen Tunnelprojekt

Der Gotthard-Basistunnel, der längste und tiefste Eisenbahntunnel der Welt, der die Schweizer Alpen durchquert, setzt ausschließlich Südafrikanische Antennentechnologie ein, um nahtlose, digitale Kommunikationsdienste unter Tage über eine Streckenlänge von mehr als 57km zu garantieren. Das 8,7 Milliarden Euro teure Projekt wurde vor Kurzem fertiggestellt und verfügt über zwei eingleisige Tunnelröhren, welche die Schweiz mit Italien als Teil der so genannten Neuen Eisenbahn-Alpentransversale verbinden.

„Wir sind sehr stolz auf die Tatsache, dass die Wahl auf ein Südafrikanisches Unternehmen als exklusiven Antennenausstatter für dieses kolossale Projekt gefallen ist“, sagt Michael Howard, CEO von Poynting Südafrika. „Diesbezüglich ist die Entscheidung des paneuropäischen Projektteams, unsere XPOL 2 v2 Antenne im Rahmen des hochkomplexen und höchste Anforderungen stellenden Kommunikationsnetzwerkes im Tunnel einzusetzen, richtungsweisend, da sie die Wettbewerbsfähigkeit unserer Technologie klar unterstreicht.“ Howard zufolge ist die XPOL 2 v2 Antenne 4G/LTE- und 2G/3G-kompatibel sowie in der Lage, einen sehr breiten Betriebsfrequenzbereich abzudecken, welcher die Anforderungen der vielen unterschiedlichen Netzwerkbetreiber in den verschiedenen Ländern erfüllt. „Viele Mitanbieter liefern nur Entweder-Oder-Szenarien, aber bieten keine so vielfältig einsetzbare und robuste Antenne wie wir.“

Poynting Antennas verfügt über langjährige Erfahrung in der Bereitstellung von Antennen für den Kommunikations- und den Datentransfer. Diese Antennen werden insbesondere und speziell für den Einsatz in Tunneln und im Bergbauwesen entwickelt. Sie können unter den widrigen und gefährlichen Bedingungen im Bergbau und in Tunneln, in denen Leistung und Sicherheit ein Muss sind, eingesetzt werden. Mit bis zu 250 Zügen (200 Güterzügen, 50 Personenzügen), die jeden Tag mit Geschwindigkeiten von bis zu 200km/h den Tunnel passieren, müssen sich die Ingenieure und Tunnelbetreiber auf einen nahtlosen und unterbrechungsfreien Kommunikationsdienst verlassen können, um den Verkehrsleitanforderungen gerecht zu werden.

SBB Tunnel Technik Poynting XPOL-2

„Unsere XPOL 2 v2 wurde genau für diese Anforderungen entwickelt“, sagt Howard. „Die Antennenkuppel ist aus demselben vandalismussicheren und wasserresistenten Material gefertigt, das wir auch für unsere anderen Antennen verwenden. Sie wurde umfassenden Feldtests bei extremen Temperaturen und widrigen Umweltbedingungen unterzogen.“ Er führte zusätzlich aus, dass sich Poynting absolut sicher ist, dass die Hochleistungs-LTE-Antenne auch bei Temperaturen bis zu -40 Grad Celsius einwandfrei funktionieren wird, was sie zur perfekten Lösung unter den extremen Wetterbedingungen während der Wintermonate in den Schweizer Alpen macht.

Die Antenne ist perfekt für eine breite Palette von Anwendungen geeignet, einschließlich der Bereiche mit schwachem Datensignalempfang, für Kapazitätssteigerungen in urbanen und ländlichen Regionen. „Als Breitbandantenne erhöht die XPOL 2 v2 die Netzwerkbetreiberflexibilität, da sie in den meisten Netzwerken eingesetzt werden kann, was bedeutet, dass keine zusätzliche Antenne pro Netzwerkbetreiber erforderlich ist“, sagt Howard und fügt hinzu, dass dies auch die Systemübertragungsverlässlichkeit steigert.

„Nachdem sie ihre Leistungsfähigkeit schon eindeutig unter Beweis gestellt hat, muss die XPOL 2 v2 nun ganz oben auf der Kommunikationssystem-Konfigurationsliste jedes Netzwerkbetreibers stehen“, sagt Howard. „Wir sind uns absolut sicher, dass ihre Leistungsfähigkeit alle Erwartungen an allen Einsatzorten übertreffen wird.“

Poynting XPOL-2 im Shop

Letzte News

Welche LTE Antennen nehme ich für mein ...

Kleinere Schlösser für kleinere Geräte – kompromisslos ...

Besserer WLAN Empfang für die ...

Archiv