NEWS

IoT Lösung LoRaWAN Sigfox LPWAN

ime mobile solutions nimmt erste LoRaWAN IoT Netzwerke in Neunkirchen und Barbing in Betrieb

Unternehmen und Entwickler haben mit Low Power IoT Netzwerken eine neue und effektive Option für die drahtlose Verbindung von Maschinen, Sensoren und Dingen zur Cloud. Mit den ITalks Testnetzen in Neunkirchen/Saar und Barbing bietet der IoT Technologiepartner ime mobile solutions interessierten Unternehmen und Gemeinden eine Möglichkeit für schnelle Proof-of-Concepts in einer realistischen Umgebung.

Das ITalks Netzwerk basiert auf dem Technologieprotokoll LoRaWAN™, das sich schnell zu einem globalen Netzwerkstandard für das Internet der Dinge (IoT = Internet of Things) entwickelt. Es wird derzeit von zahlreichen Anbietern in über 40 Ländern weltweit genutzt und kann auch privat betrieben werden. Die LoRaWAN-basierte Technologie gehört zu den sogenannten Low Power Wide Area Networks (LPWAN). Diese zeichnen sich gegenüber herkömmlichen drahtlosen Netzwerken durch geringeren Stromverbrauch, eine große Reichweite und eine Durchdringung auch an schwer zugängliche Stellen, wie tiefe Innen- und Untergrundstandorte aus.

Einsatzbereiche für LoRaWAN

Die Einsatzbereiche für IoT Funknetze und die dazugehörigen Anwendungen sind vielfältig. So lassen sich im Gebäudemanagement alte Bestandsbauten sehr schnell nachträglich vernetzen und somit intelligent machen. Damit wird der Weg frei für eine computergestützte Gebäudeverwaltung (CAFM = Computer Aided Facility Management) mit optimiertem Energiehaushalt, höherer Objektsicherheit und bedarfsgerechten Putz- und Wartungsplänen. In Smart City Projekten können live Verkehrsdaten und Parkplatzbelegungen mit Wetterberichten und weiteren Informationen angereichert werden und so für eine verbesserte Verkehrsinformation für die Gemeinde und ihre Besucher sorgen. Auch die Energie- und Wasserversorgung kann profitieren, indem beispielsweise Strassenlaternen zentral gesteuert werden oder der Grundwasserspiegel aus Messpunkten im Umland sofort und aktuell eingesehen werden kann. In der Landwirtschaft lassen sich Umwelteinflüsse auf Anbauflächen lückenlos in Echtzeit überprüfen und sorgen so für einen optimierten und dokumentierten Pflanzenwuchs.

„Das Feld der Möglichkeiten, die sich durch das Internet der Dinge ergeben, ist nahezu unendlich.“, so Christoph Hilbert, Geschäftsführer von ime mobile solutions, „Jedes neue Projekt, das wir mit Kunden angehen, eröffnet uns neue Einblicke in die Vorteile, die der jeweilige Anwender erreichen kann. Aus Problemen werden teils überraschende Lösungen, die einen Kostenvorteil einspielen oder dem Kunden unter Umständen sogar einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und neue Geschäftsmodelle begründen.“
„Mit unserem ITalks Testnetzwerk geben wir interessierten Unternehmen, Gemeinden und Partnern die Möglichkeit die Welt des Internet der Dinge im realen Betrieb zu erleben. So können Sie sich ein viel besseres Bild der Einsatzbereiche machen und gewinnen eine Vorstellung für die Umsetzung in ihrem eigenen Unternehmen oder ihrer Gemeinde.“ sagt Michael Linner, Vertriebsspezialist IoT bei ime mobile solutions.

Komplettes IoT Portfolio

Der Aufbau der Netzwerke in Neunkirchen und Barbing setzt die Strategie von ime mobile solutions auf ihrem Weg zum IoT Technologiepartner konsequent fort. Das Unternehmen bietet ein umfangreiches Portfolio aus Sensoren, Vernetzung, Automations- und Darstellungsplattform, Datenaggregierung bis hin zur Datenanalyse. Dazu kommen Beratungsleistungen und der Betrieb der Netze und Plattformen, so daß Anwender die benötigten Leistungen bedarfsgerecht und kostengünstig einkaufen können. Mit den von ime mobile solutions angebotenen ITalks IoT Starterpaketen können Anwender in kurzer Zeit ihr eigenes IoT Projekt auf die Beine stellen und somit auch mit kleinem Budget den Einstieg in die digitalisierte Zukunft ausprobieren. Für Vertriebspartner bietet ime mobile solutions attraktive Partnerkonditionen und technische Unterstützung in Projekten.

Interessierte Unternehmen, Gemeinden und Vertriebspartner wenden sich für eine erste kostenlose Beratung an Michael Linner unter +49 9401 9333 -10 oder schreiben eine Mail an vertrieb@ime.de. Für das zweite Halbjahr 2018 plant ime Informationsveranstaltungen und Workshops. Termine werden auf www.ime.de bekanntgegeben.

Pressekontakt:
Christoph Hilbert
ch@ime.de

Letzte News

Und dann kommt der ...

Smart Building mit LoRa – ITalks ERS ...

Poynting OMNI-280 Antenne erfolgreich im Einsatz bei Smart Metering ...

Archiv

IoT Conceptual

8 Anregungen für Ihr erfolgreiches IoT Projekt

Machen Sie sich auch Gedanken, wie Ihr Unternehmen bei der Digitalen Transformation nicht auf der Strecke bleibt? Melden Sie sich für unseren Newsletter an und wir zeigen Ihnen acht Praxisbeispiele für erfolgreiche IoT Projekte.

Herzlichen Dank für Ihre Anmeldung. Ihre Beispiele sind auf dem Weg zu Ihnen.