NEWS

Zwei ime mobile solutions Mitarbeiter an IoT Monitor

Kerlink LoRaWAN Gateways in The Things Network (TTN) einbinden

Das “The Things Network” (TTN) erfreut sich großer Beliebtheit bei Anwendern, um sich spielerisch und ohne große Kosten mit dem Thema IoT auseinander zu setzen. Es handelt sich dabei um einen cloud-basierten LoRaWAN Server für den man einen kostenlosen Zugang bekommen kann. Die tägliche Anzahl der Übertragungen ist zwar eingeschränkt, aber für private Projekte und Tests kann die Lösung ein guter Einstieg sein. Als Hilfe für Anwender, die sich für einen solchen Testbetrieb mit TTN entscheiden, hat unser Supporter Lars Klüber eine kleine Anleitung für die Einbindung der Kerlink Gateways verfasst. Wer später für den geschäftlichen Anwendungsfall eine professionelle Lösung mit verlässlichen SLAs benötigt, kann beispielsweise auf unsere ITalks LoRaWAN Serverumgebung umsteigen.

Gateways konfigurieren

Um die Kerlink Wirnet Station oder die iFemtocell ins TTN zu bekommen, muss sie vorher mit einem Packet Forwarder konfiguriert werden. Für die Kerlink-Firmware V2.x: benötigt man dafür die zwei Dateien “produsb.zip” und “dota_thethingsnetwork_v1.3_EU.tar.gz”. Beide sind hier erhältlich auf github. Zuerst downloaden, produsb.zip entpacken und die Dateien produsb.sh sowie dota_thethingsnetwork_v1.3_EU.tar.gz auf einen leeren USB-Stick (Fat32) ins Root kopieren. Für die Kerlink Firmware V3.x gibt es die Datei ”produsb_wirnet_v3.1.zip”, die auch hier heruntergeladen werden kann.

Danach den Stick an den USB des Kerlink anschließen und ca. fünf Minuten warten. Die Daten werden automatisch auf den Kerlink übertragen. Anschließend den Stick abziehen und das LogFile auf dem Stick prüfen, ob der Eintrag „WirmaV2/3 0x080XXXXX (die SN des Gateway) updated“ vorhanden ist.

Als nächstes prüfen wir, ob der Packet Forwarder auf dem Gateway läuft. Wir stellen Zugriff auf den Gateway per SSH über Putty (https://www.putty.org) her.

Für Kerlink-Firmware V2.X
IP-Adresse des Gateways mit Benutzer: root / Passwort: root

Für Kerlink-Firmware V3.X
IP-Adresse des Gateways mit Benutzer: root / Paswort: pdmk-080XXXXX (Seriennummer)

In der Konsole „tcpdump -AUq port 1700“ eingeben. Nun sollte eingehender und ausgehender Datenverkehr bei Firmware V2.X angezeigt werden. Bei Firmware V3.X muss zuerst die Firewall des Gateways deaktiviert werden. Dazu mit einem geeigneten SSH-Tool (z.B. WinSCP) auf den Gateway zugreifen und erneut mit IP / Benutzer und Passwort anmelden. Anschließend die Datei /etc/sysconfig/network öffnen und den Wert FIREWALL=yes auf FIREWALL=no setzen und den Gateway neu starten.

Hinweis: Der Kerlink besitzt einen internen Akku, der den Gateway für ca. eine Minute weiter betreibt. Solange nicht alle internen LED erloschen sind (TEST-Taste) ist der Gateway aktiv.

Registrierung im The Things Network (TTN)

Da wir den TTN-eigenen Packet Forwarder installiert haben sind weitere Einstellungen und Konfigurationen auf dem Gateway nicht mehr notwendig. Er wird automatisch im TTN registriert.

Weiterführende Links:

https://www.thethingsnetwork.org/docs/gateways/kerlink/config.html

https://www.thethingsnetwork.org/docs/gateways/registration.html